Weihnachtsgruß 2023

Sehr geehrte Mitglieder,
mit einem Jahr voller Herausforderungen und überdurchschnittlicher Schadenquote gehen wir nun in die besinnliche Weihnachtszeit. Möge die Weihnachtszeit Ihnen und Ihrer Familie Freude, Wärme und kostbare Momente der Zusammenkunft bringen, um im neuen Jahr den Herausforderungen gestärkt zu begegnen.

Komm, ich geb´dir meine Hand
und zeige dir ein fremdes Land,
in dem nicht Raffsucht, Neid und Geld
zum Lebensglück der Menschen zählt,
in dem noch Frieden, Glück und Liebe
der Treibstoff ist im Menschgetriebe.
Doch stell dich möglichst darauf ein –
es wird ´ne weite Reise sein.

Dieter Soth

Wir sind dankbar für die gute Zusammenarbeit und freuen uns auf viele weitere erfolgreiche Jahre.
Ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr 2024!

Mit weihnachtlichen Grüßen

Ihre
HAGELGILDE
Versicherungs-Verein a.G.

Schwieriges Jahr für die Hagelgilde

Im Jahr 2023 bereitete die Witterung den Landwirten große Probleme. Nach einem nassen und kühlen Frühjahr folgte im Mai und Juni Trockenheit, zur Ernte im Juli und August schlug das Wetter wieder auf feucht und unbeständig um. Die Mais- und Rübenernte sowie die Herbstaussaat waren dann ab Oktober von hohen Niederschlägen geprägt und entsprechend schwierig.

Auch für die Hagelgilde war es ein herausforderndes Jahr. Insgesamt wurden 334 Schäden der Geschäftsstelle gemeldet und mit einer Gesamtschadensumme von 4,9 Mio. € reguliert. Damit war es für die Hagelgilde ein deutliches Überschadenjahr, auch in der Relation zur Versicherungssumme war es eines der schadenstärksten Jahre.

Los ging das Schadenjahr 2023 dabei bereits im Herbst 2022, in dem der frisch aufgelaufener Raps von Hagel- und Starkregenfällen geschädigt wurde.

Die Frühjahrs- / Frühsommer-Trockenheit 2023 brachte Schäden bei der Trockenheitsversicherung AQUA FLEX mit sich.

Es folgte der Hauptschadentag, der 24.07.2023, mit Hagelschäden in Höhe von rund 2,5 Mio. Euro. An diesem Tag zog eine Gewitterfront mit Hagel vom nördlichen Rand Hamburgs über Bargteheide, Bad Oldesloe, Lübeck nach Nordwestmecklenburg. Insbesondere in Nordwestmecklenburg kam es zu großflächigen Totalschäden im Raps, Getreide und sogar beim Mais.  Weitere Schadenmeldungen für den 24.07. gingen aus der Region nordöstlich von Berlin ein.

Die Hagelgilde erhielt bei dem sehr wechselhaften Wetter bis Mitte August fast jeden Tag Hagel-Schadenmeldungen aus unterschiedlichen Regionen des Geschäftsgebietes, wobei durch die verzögerte Ernte auch einige Sturmschäden in Raps und Getreide gemeldet wurden die über die Zusatzversicherung ELEMENTAR versichert waren.
Die Hoffnung auf einen schadenarmen Herbst zerstob Mitte Oktober mit der Meldung von Hagelschäden im Gemüse aus Dithmarschen und einige Tage später von Sturmschäden im Silomais.

Dank guter Unterstützung durch die Rückversicherung und einer Entnahme aus der dafür zur Verfügung stehenden Schwankungs-Rückstellung konnten alle entstandenen Schäden zeitnah und ohne Prämien-Erhöhung für die Versichertengemeinschaft reguliert werden.

Den ehrenamtlichen Schätzern und Distriktvorstehern gebührt auch in diesem Jahr ein besonderer Dank. Sie haben zeitnah und wie gewohnt zuverlässig und kompetent, teilweise viele Tag am Stück die Schadenregulierung im Feld durchgeführt.

Schadensaison 2022

Bedingungsgemäß endete mit Ablauf des 15.11. die diesjährige Schadensaison. In einem ersten Fazit sprach Vorstandsvorsitzender H. Pfitzner von einer durchwachsenen Saison. Diese begann mit ersten Schadenmeldungen im April und endete mit letzten Schadenmeldungen Anfang November, insgesamt wurden von 25 Tagen Schäden bei der Hagelgilde angemeldet. Die Besichtigung der Schäden erfolgte wie gewohnt zeitnah, teilweise noch am Tag der Schadenmeldung, durch die Schätzer der Hagelgilde.
Hauptschadentage waren der 24.06. mit Schäden entlang der Westküste Schleswig-Holsteins, wobei der Schwerpunkt im südlichen Dithmarschen und damit im Gemüse lag und der 25.07. mit Schäden vor allem im erntereifen Raps in Mecklenburg-Vorpommern. Insgesamt wurden Schäden in Höhe von rund 3,2 Mio. Euro reguliert. Im Ergebnis sprach Vorstandvorsitzender H. Pfitzner von einer höheren Schadenbelastung als in den vergangenen Jahren aber noch keinem Überschadenjahr.

Erfreut zeigte er sich über die Resonanz auf die im Frühjahr neu eingeführte Zusatzdeckung Hagelgilde plus ELEMENTAR mit den versicherbaren Gefahren Sturm, Starkregen und Spätfrost. So sind in diesem Jahr rund 16% der Fläche neben Hagel hinaus gegen mindestens eine dieser Gefahren versichert worden.

Rückblick auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2020 der Hagelgilde VVaG

Am 09.03.2021 konnte Aufsichtsrats-Vorsitzender Eucken Wollatz die Mitgliedervertreter der Hagelgilde VVaG zur jährlichen Mitgliedervertreterversammlung begrüßen. Corona bedingt wurde diese als Video-Konferenz, verbunden mit einer schriftlichen Stimmabgabe, durchgeführt. Neben dem Rückblick auf das abgelaufene Jahr 2020 standen umfangreiche Entscheidungen und Wahlen auf der Tagesordnung.

Weiterlesen „Rückblick auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2020 der Hagelgilde VVaG“

Wichtige Informationen zur aktuellen Lage

Liebe Mitglieder der Hagelgilde,

in diesen Tagen bekommen Sie mit der Post unsere Abschlagsrechnungen zusammen mit der Aufforderung zur Abgabe der Anbauverzeichnisse 2020. In der Frühjahres-Information finden Sie außerdem wichtige Neuigkeiten über Markt-Preise, Produkte und den Geschäftsverlauf 2019.

Vor dem Hintergrund der Ausbreitung des Corona-Virus und der damit verbundenen Maßnahmen haben wir unseren Außendienst eingeschränkt. Das Büro der Hagelgilde ist dauerhaft besetzt, notfalls vom Home-Office.

Wir stehen Ihnen somit in gewohnter Weise für alle Fragen rund um die Hagel- und Elementargefahren-Versicherung zur Verfügung. Gerne kommen wir zu einem Beratungstermin auf Wunsch aber trotz Corona zu Ihnen.

Alle guten Wünsche von uns und bleiben Sie alle gesund.

Freundlich Grüße aus Süsel,

Henning Pfitzner und Anke Weidemann

Hagelgilde führt Niederschlagsversicherung ein und blickt auf Schadenjahr 2019 zurück

Positive Entscheidung zu AQUA FLEX getroffen. Alle Mitgliedervertreter stimmen auf der außerordentlichen Mitgliedervertreterversammlung für die Einführung der Niederschlagsversicherung gegen Trockenheit und Nässe.

Neben der Hagelversicherung, welche die Hagelgilde seit ihrer Gründung vor 208 Jahren betreibt und der Sturmversicherung für Silo-Mais (seit 2008) soll nun mit AQUA FLEX eine eigene Niederschlagsversicherung das Angebot weiter abrunden. Dank der genauen Wetterdaten des Deutschen Wetterdienstes kann in einer bisher nicht möglichen Flexibilität für Nässe oder Trockenheit eine individuelle Einkommensabsicherung angeboten werden. Sogar Grünland kann mit eingeschlossen werden.

Weiterlesen „Hagelgilde führt Niederschlagsversicherung ein und blickt auf Schadenjahr 2019 zurück“

NEU: Flexibler Schutz gegen Trockenheit und Nässe mit Hagelgilde Plus AQUA FLEX

Die letzten Jahre haben gezeigt, dass die Landwirtschaft immer häufiger mit Wetterextremen zu kämpfen hat. Durch starke Dürrephasen sind Planungen hinsichtlich Ertrag und Einkommen selten aufgegangen und auch die Wetteraufzeichnungen zeigen eine deutliche Tendenz für die Zukunft.

Weiterlesen „NEU: Flexibler Schutz gegen Trockenheit und Nässe mit Hagelgilde Plus AQUA FLEX“

Mitglieder-Information im Herbst 2019

Satzung:

Im März 2019 wurde von der Mitgliedervertreterversammlung die aktuelle Version der Satzung beschlossen und anschließend von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht in Bonn (BaFin) genehmigt. Zur Kenntnis und information erhalten Sie mit gleicher Post die Neue aktuelle Version unserer Satzung.  Wesentliche Änderungen sind in § 32 eine Klarstellung zur Höhe der Verlustrücklage sowie allgemein ein modernerer Sprachgebrauch.

Weiterlesen „Mitglieder-Information im Herbst 2019“

Internationales Sojabohnen-Schätzerseminar in Prag besucht

Die Außendienstmitarbeiter Henrik Nitz und Fritz Westensee nahmen am AIAG (Internationale Vereinigung der Versicherer der landwirtschaftlichen Produktion) Expertenseminar zu Hagelschäden in Sojabohnen vom 07. bis 09.08.2019 in Prag teil.

Das von der Agra pojistovna, eine Tochter der Österreichischen Hagelversicherung, organisierte Seminar brachte den ca. 140 Teilnehmern aus aller Welt die Landwirtschaft und Kultur Tschechiens näher. Unter der fachlichen Leitung von Herrn Johann Fank (Österreichische Hagelversicherung) wurde die Herangehensweise der Schadenregulierung diskutiert.

Weiterlesen „Internationales Sojabohnen-Schätzerseminar in Prag besucht“