Hagelgilde VVaG mit Beitragsrückerstattung

Diese gute Nachricht für die Mitglieder der Hagelgilde konnte Vorstandsvorsitzender Henning Pfitzner auf der Mitgliedervertreterversammlung am 08.03. in Strenglin verkünden:

Die Beitragsrückerstattung wird 5,5 % der Jahresnettoprämie 2021 betragen und mit der Abschlagrechnung 2022 verrechnet.

Insgesamt konnte der Vorstand von einem positiven Geschäftsverlauf berichten, versicherte Fläche und Versicherungssumme sind gestiegen wohingegen die Schadenquote unterdurchschnittlich ausfiel. Das positive Ergebnis und die gute Arbeit des Vorstandes konnte auch der Wirtschaftsprüfer Herr Butenschön (rt Revision + Treuhand GmbH & Co. KG) bestätigen und ein Volltestat erteilen. Auch die Rechnungsprüfer der Hagelgilde hatten keine Beanstandungen, sodass Vorstand und Aufsichtsrat entlastet werden konnten.

Mit Blick auf die Zukunft wurde Herr Henrik Nitz zum stellvertretenden Vorstandsmitglied bestellt. Herr Nitz ist seit 2014 bei der Hagelgilde beschäftigt und wird wie auch bisher im Außendienst für Mecklenburg – Vorpommern, Brandenburg, Hamburg und das südöstliche Schleswig – Holstein zuständig sein. Als Generalschätzer wurde Herr Frank Lübbers aus Labenz neu gewählt.

Darüber hinaus beschloss die Versammlung die Einführung der neuen Versicherungslösung Hagelgilde plus Elementar. Hierüber können sich die Mitglieder gegen die Gefahren Sturm, Starkregen und Spätfrost jährlich durch Auswahl im Anbauverzeichnis absichern. Zusammen mit Hagelgilde plus Aqua Flex, der indexbasierten Versicherung gegen Trockenheit und Nässe, bietet die Hagelgilde damit umfassenden und bedarfsorientierten Schutz gegen Elementargefahren.

In seinem Schlusswort äußerte sich Aufsichtsratsvorsitzender Eucken Wollatz erfreut, dass man nach 2 Jahren wieder in Präsenz tagen konnte und dankte allen Anwesenden für ihr Engagement für die Hagelgilde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.